Service-Navigation

Suchfunktion

Arbeitsstelle Vorbereitungsklassen (VKL)

Zuwanderung – eine Herausforderung für alle Schulen

Vorbereitungsklassen (VKL) bieten zugewanderten Kindern und Jugendlichen mit nichtdeutscher Herkunftssprache und geringen Deutschkenntnissen einen geschützten Raum, der es ihnen erlaubt, in der neuen Gesellschaft anzukommen, sich auf die neue Sprache einzulassen und mit den schulischen Anforderungen vertraut zu werden. Der Unterricht bereitet auf die Integration in die Regelklasse vor. Der Wechsel in die Regelklasse soll nach Möglichkeit im ersten Jahr erfolgen, spätestens jedoch nach zwei Jahren (siehe Orientierungsrahmen für die Vorbereitungsklassen in Baden-Württemberg). Da VKL- Schülerinnen und – Schüler sich allerdings beträchtlich voneinander unterscheiden, sollten Sprachförderangebote auf diese Heterogenität eingehen.

Folgende Gruppen können unterschieden werden:

  1. Schulunerfahrene und nicht-alphabetisierte Kinder und Jugendliche, die ohne Zweitsprachkompetenzen neu nach Deutschland eingewandert sind
  2. Schulerfahrene und leistungsorientierte Kinder und Jugendliche, die mit geringen Deutschkenntnissen nach Deutschland eingewandert sind.
  3. Kinder und Jugendliche, die hier geboren sind, aber aufgrund familiärer Entscheidungen zwischen Deutschland und dem Herkunftsland gependelt sind und in der Zweitsprache keine ausreichenden Sprachkompetenzen erworben haben.
  4. Kinder, die hier geboren sind, aber beispielsweise keinen Kindergarten besucht haben und nur rudimentäre Zweitsprachkompetenzen besitzen.
  5. Schülerinnen und Schüler, die nach Beendigung der VKL einer additiven Anschlussförderung bedürfen, da sie noch nicht in der Lage sind, erfolgreich am Regelunterricht teilzunehmen.

Auch die Kapazitäten und Bedingungen der Schulen sind so unterschiedlich, dass hier ebenfalls die Herausforderung besteht, ressourcenorientierte Sprachförderkonzepte zu entwickeln (siehe Handreichungsreihe „Integration und Bildung“ sowie Empfehlungen für ein schulisches Förderkonzept). Der regelmäßige Austausch und das Netzwerk der VKL-Fortbildnerinnen und Fortbildner bieten kurze Wege bei individuellen und schwierigen Fragestellungen zu dieser Thematik.

Ansprechpartnerin beim Staatlichen Schulamt Konstanz:
Birgit Ben-Amor

VKL-Lehrerin, Multiplikatorin, Fortbildnerin

Weitere Informationen erhalten Sie im Fachportal "Integration-Bildung-Migration" des Landesbildungsservers:

www.Integration-Bildung-Migration-bw.de

Fußleiste